Der UOV Baselland

Der UOV Baselland ist ein politisch und konfessionell neutraler Verein mit dem obersten Ziel der Kameradschaft.

Durch unsere Tätigkeit wollen wir Unteroffiziere, alle anderen Dienstgrade der Schweizer Armee sowie private Personen ausserdienstlich weiterbilden, dies im militärischen wie auch aussermiltärischen Bereichen (z.B. Sanitätsausbildung).

Wir fördern den Gedankenaustausch zwischen Jung und Alt sowie zwischen verschiedenen Personenkreisen durch Veranstaltungen auf freiwilliger Basis.

Unser Jahresprogramm umfasst durchschnittlich 55 interessante und lehrreiche Ausbildungstage und Anlässe, an welchen alle Mitglieder wie auch Aussenstehende teilnehmen können.

Das Mitteilungsblatt ist unsere Vereinszeitung, die innerhalb wie ausserhalb des Vereins auf reges Interesse stösst.

Der Verein

Der Unteroffiziersverein Baselland (UOV BL) ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des ZGB. Sein Sitz ist in Liestal und er ist ein Glied des Schweizerischen Unteroffiziersverbandes (SUOV). Zurzeit besteht er aus ca. 210 Mitgliedern, welche in verschiedene Kategorien unterteilt sind.

Ziele

Der Verein verfolgt den in den Zentralstatuten des SUOV festgelegten Zweck, nämlich seine Mitglieder

  • durch ausserdienstliche Tätigkeit in ihrer militärischen Ausbildung zu ergänzen und zu festigen

  • in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit zu fördern

  • in ihrer Stellung als Angehörige von Kader und Armee zu heben

  • in ihrer staatsbürgerlichen Gesinnung und in ihrem Verantwortungsbewusstsein gegenüber Staat und Gesellschaft zu stärken

  • anzuhalten, in der breiten Öffentlichkeit für die Belange des schweizerischen Wehrwesens einzutreten

  • in der Pflege der Kameradschaft zu stärken und das Zusammengehörigkeitsgefühl der aktiven und ehemaligen Angehörigen der Armee zu fördern

Geschichte

Der UOV BL wurde am 27. Oktober 1895 von rund hundert Unteroffizieren gegründet. Im zweiten Vereinsjahr wurden Felddienstübungen, Gewehr- und Revolverwettschiessen ausgetragen. Dazu konnte der UOV BL auf die Unterstützung der Offiziersgesellschaft zählen, welche ausser einem namhaften Gründungsbeitrag auch Ausbilder zur Verfügung stellte. Nach Hitlers Machtübernahme intensivierte sich die ausserdienstliche Weiterbildung. Auch die Ausrüstung wurde massiv verbessert. Während den Kriegsjahren lief das Programm des UOV BL auf Sparflamme, allerdings war die Stimmung gut. Kaum war der Krieg zu Ende wurde wieder voll angepackt. Ein Anlass folgte dem Anderen. 1949 wurden die Statuten erneuert. Die Alte Garde (Veteranen) und die Skigruppe wurden aus der Taufe gehoben. 1968 hat man eine abgerissene Notbaracke gekauft und nach vielen Gesprächen und Bewilligungen im August 1971 auf dem Seltisberg mit dem Wiederaufbau begonnen. Drei Jahre später fand die Einweihungsfeier statt. Seither besitzt der UOV BL ein eigenes gemütliches Vereinshaus, genannt Eigenheim. Seit 1976 wird dieses durch die Eigenheimkommission betrieben und unterhalten. Vielen Dank! 1995 feierte der UOV BL sein 100. Jubiläum, welches mit der Einführung der Armee 95 zusammenfällt. Der UOV BL hat viele Höhen und Tiefen durchlebt, musste zum Teil echte Existenzkriesen lösen. Doch schlussendlich hat er seine Probleme immer in den Griff bekommen und den vielen hundert Mitgliedern viele tausend unvergessliche Stunden geschenkt. Möge die Geschichte weitergehen!

© 2017, UOV-Baselland